0,00  EUR
zur Kategorieübersicht | Sie befinden sich hier:   
S. Polke Wunder von Siegen

DuMont Buchverlag / S. Polke Wunder von Siegen

Sigmar Polke, geboren 1941, zählt zu den wichtigsten Künstlern seiner Generation und gilt als der Magier, der Alchimist unter den Malern.
Anlässlich der Verleihung des Rubens-Preises der Stadt Siegen 2007 wurde dort eine Ausstellung mit den sogenannten "Linsenbildern" inszeniert. Mit den Linsenbildern zieht er nach den Rastern und transparenten Bildträgern eine weitere optische Schicht oder Wahrnehmungsfläche in die Malerei ein. Die gewellte Oberfläche des Linsenrasters fungiert als eine Sichtfläche, die das darunterliegende Bild verzerrt, weil die gewellte Oberfläche das Licht in unterschiedliche Richtungen bricht. Das technisch hergestellte Linsenraster, wie man es aus Wackelbildern kennt, hat einen verblüffenden 3D-Effekt. Polke ahmt die Hyperillusion des technischen Bildes nicht nach, sondern er rechnet mit der Ungenauigkeit und Fehlerhaftigkeit "seines" Linsenrasters und der spezifischen ästhetischen Qualität.

Dieses Buch ist den Linsenbildern gewidmet. Die Besonderheit liegt darin, dass der Künstler am Layout und der Bildfolge mitgearbeitet hat und Zustandsaufnahmen wichtiger Gemälde veröffentlicht. Gerade in diesem prozessualen Blick auf die Werke wird deutlich, welche Ebenen bei der Betrachtung für den Künstler wichtig sind. Die Texte von Siegfried Gohr, Charles W. Haxthausen und Eva Schmidt sind Erstveröffentlichungen. Eine illustrierte Bibliografie im Anhang stellt sämtliche monografische Kataloge und Bücher zusammen.
Wunder von Siegen. Miracle of Siegen Buch | Hardcover 126 Seiten
STK
41,10 EUR
Nettopreis: 37,36 EUR
  • Auf den Merkzettel*  
  • Auf meinem Merkzettel*  
  • als PDF speichern  
  • Seite ausdrucken  
Dieser Artikel kann zur Zeit leider nicht bestellt werden.
*Sollte es zu diesem Artikel eine Farbkarte geben, so öffnen Sie bitte die Farbkarte zu dem von Ihnen gewünschten Artikel und verfahren Sie weiter, wie dort beschrieben.
Sigmar Polke, geboren 1941, zählt zu den wichtigsten Künstlern seiner Generation und gilt als der Magier, der Alchimist unter den Malern.
Anlässlich der Verleihung des Rubens-Preises der Stadt Siegen 2007 wurde dort eine Ausstellung mit den sogenannten "Linsenbildern" inszeniert. Mit den Linsenbildern zieht er nach den Rastern und transparenten Bildträgern eine weitere optische Schicht oder Wahrnehmungsfläche in die Malerei ein. Die gewellte Oberfläche des Linsenrasters fungiert als eine Sichtfläche, die das darunterliegende Bild verzerrt, weil die gewellte Oberfläche das Licht in unterschiedliche Richtungen bricht. Das technisch hergestellte Linsenraster, wie man es aus Wackelbildern kennt, hat einen verblüffenden 3D-Effekt. Polke ahmt die Hyperillusion des technischen Bildes nicht nach, sondern er rechnet mit der Ungenauigkeit und Fehlerhaftigkeit "seines" Linsenrasters und der spezifischen ästhetischen Qualität.

Dieses Buch ist den Linsenbildern gewidmet. Die Besonderheit liegt darin, dass der Künstler am Layout und der Bildfolge mitgearbeitet hat und Zustandsaufnahmen wichtiger Gemälde veröffentlicht. Gerade in diesem prozessualen Blick auf die Werke wird deutlich, welche Ebenen bei der Betrachtung für den Künstler wichtig sind. Die Texte von Siegfried Gohr, Charles W. Haxthausen und Eva Schmidt sind Erstveröffentlichungen. Eine illustrierte Bibliografie im Anhang stellt sämtliche monografische Kataloge und Bücher zusammen.
Zurück nach oben
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren
Andere Kunden kauften auch
Newsletter
Unser Newsletter
informiert Sie regelmäßig
über Angebotsaktionen
und neue Produkte.
nl_pfeil.png
Jetzt anmelden!