0,00  EUR
zur Kategorieübersicht | Sie befinden sich hier:   
François Boson

Benteli / François Boson

Der Mensch, seine Identität und seine Beziehung zu den Anderen -dies sind die Fragen, mit denen sich der schweizer Künstler François Boson seit vierzig Jahren auseinandersetzt. Er kreiert Welten wo Immobilität und Tatendrang, innere Kälte und Leidenschaft zusammenprallen; Welten in denen Figuren in geschlossenen, luftlosen Räumen geistern, oder beinahe gewaltsam mit der Metaphysik des Daseins und der Weltordnung
konfrontiert werden. Das Spiel zwischen realistischer Darstellung und bewusster Verzerrung der Wirklichkeit ist verwirrend, ebenso wie die Verschmelzung von persönlicher Sprache und offensichtlichen Bezügen zu diversen Perioden und Protagonisten
der Kunstgeschichte. Transavantgarde, Neoexpressionismus oder Pop Art gehören ebenso zu François Bosons Referenzen wie die klassische Malerei des italienischen Quattrocento oder der altniederländischen Meister.
Das vorliegende Buch präsentiert erstmals in Form einer Monografie das Werk dieses aussergewöhnlichen Künstlers, der – in seinem Streben nach künstlerischer Entfaltung – stets die zeitgenössischen Tendenzen mitverfolgte, zugleich jedoch seinen eigenen Weg ging.
Buch | Softcover 168 Seiten 2009 | 1., Aufl.
STK
14,99 EUR
Nettopreis: 13,63 EUR
  • Auf den Merkzettel*  
  • Auf meinem Merkzettel*  
  • als PDF speichern  
  • Seite ausdrucken  
Dieser Artikel kann zur Zeit leider nicht bestellt werden.
*Sollte es zu diesem Artikel eine Farbkarte geben, so öffnen Sie bitte die Farbkarte zu dem von Ihnen gewünschten Artikel und verfahren Sie weiter, wie dort beschrieben.
Der Mensch, seine Identität und seine Beziehung zu den Anderen -dies sind die Fragen, mit denen sich der schweizer Künstler François Boson seit vierzig Jahren auseinandersetzt. Er kreiert Welten wo Immobilität und Tatendrang, innere Kälte und Leidenschaft zusammenprallen; Welten in denen Figuren in geschlossenen, luftlosen Räumen geistern, oder beinahe gewaltsam mit der Metaphysik des Daseins und der Weltordnung
konfrontiert werden. Das Spiel zwischen realistischer Darstellung und bewusster Verzerrung der Wirklichkeit ist verwirrend, ebenso wie die Verschmelzung von persönlicher Sprache und offensichtlichen Bezügen zu diversen Perioden und Protagonisten
der Kunstgeschichte. Transavantgarde, Neoexpressionismus oder Pop Art gehören ebenso zu François Bosons Referenzen wie die klassische Malerei des italienischen Quattrocento oder der altniederländischen Meister.
Das vorliegende Buch präsentiert erstmals in Form einer Monografie das Werk dieses aussergewöhnlichen Künstlers, der – in seinem Streben nach künstlerischer Entfaltung – stets die zeitgenössischen Tendenzen mitverfolgte, zugleich jedoch seinen eigenen Weg ging.
Zurück nach oben
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren
Andere Kunden kauften auch
Newsletter
Unser Newsletter
informiert Sie regelmäßig
über Angebotsaktionen
und neue Produkte.
nl_pfeil.png
Jetzt anmelden!